Die Heirat der Krähe

Einst flog eine Krähe aus Järvamaa nach Harjumaa, um zu freien. Dort erzählte der Vogel der Braut und ihren Eltern, daß er ein reicher Mann sei und viele Getreidefelder und Getreideschober besitze, so daß er mit seinem Frauchen ein sorgloses Leben führen könne. Er lud den Vater und die Mutter der Braut zu sich ein und zeigte ihnen auf einem Feld in der Nähe seines Nestes Getreideschober und prahlte, daß sie alle ihm gehörten.
Die Eltern der Braut flogen zurück nach Harjumaa, erzählten der Braut vom Besitz des Bräutigams und rühmten seinen Reichtum. Sie wollten einem so reichen Bräutigam ihre Tochter nicht vorenthalten, und die Tochter war auch bald ein-verstanden, dorthin zu ziehen. Durch eine Elster wurde dem Bräutigam die Nachricht zugeschickt.
Bald fuhr der Bräutigam aus Järvamaa nach Harjumaa und holte seine junge Frau nach Hause. Die junge Frau begann sofort von den Getreideschobern zu kosten.
Eines Morgens, als sich die junge Krähenfrau gerade am Getreideschober aufhielt, kamen Bauern mit Wagen heran und begannen das Getreide wegzufahren.
Die junge Frau sah das und fing an zu schreien: „Jaak, Jaak, das Korn wird weggebracht, das Korn wird weggebracht!“
Der Krähenmann hörte das und sagte: „Jeder bringt das Seine weg. Der Reichtum der Krähe sind Würmer und schmackhafte Käfer.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = drei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>